Deutsche Gesellschaft für Zootier-, Wildtier- und Exotenmedizin

Die Deutsche Gesellschaft für Zootier-, Wildtier- und Exotenmedizin (ZWE) ist eine Fachgruppe der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG). In der ZWE treffen sich Praktiker, Zootierärzte, Universitätsmitarbeiter und Studierende deren gemeinsames Intersse die tiermedizinische Versorgung "exotischer" Tiere ist. Das Artenspektrum reicht von Vogelspinne bis Elefant, die Themen von Tierhaltung bis Chirurgie. Dieses sehr breite Feld der Tiermedizin lässt sich nur bewältigen, wenn sich Spezialisten aller Gebiete regelmäßig austauschen. Genau diese Plattform bietet die ZWE mit ihren Tagungen und Seminaren. Wir sind die Deutsche Sektion der European Association of Zoo and Wildlife Veterinarians (EAZWV).


Fortbildung

Mit unserer Jahrestagung bieten wir ein spezifisches Fortbildungsprogramm für Tiermediziner_innen auf dem Gebiet der Zootier-, Wildtier- und Exotenmedizin. Dabei legen wir ebenso Wert auf fundierte Übersichtsvorträge, wie auf wissenschaftlich aktuelle Studien. Dem hoffen wir mit dem neuen Tagungskonzept noch mehr gerecht zu werden. Neben den Jahrestagungen finden in unregelmäßigen Abständen Praxisseminare zu spezifischen Themen statt. Ein besonderes Anliegen ist uns die Nachwuchsförderung - dies unterstreichen wir durch ermäßigte Studententarife zu unseren Jahrestagungen und die regelmäßige Ausschreibung des "Klös-Preises" für junge Kolleg_innen im Bereich der Zootier-, Wildtier- und Exotenmedizin.

Ab 2011 wollen wir uns auch vermehrt um die Ausbildung von Tiermedizinischen Fachangestellten im Exotenbereich bemühen.


Lobbyarbeit

Neben der Fortbildung vertreten wir auch die politischen Interessen der Tiermediziner_innen im Bereich der Zootier-, Wildtier- und Exotenmedizin. Dies gechieht einerseits durch den engen Kontakt zu anderen Organisationen, aber vor allem auch durch Beiträge zu aktuellen politischen Prozessen. So haben wir an Beratungen zur CITES-Konferenz im Bundesumweltministerium teilgenommen und sind aktuell in die Neufassung des Gutachten über die Mindestanforderung zur Haltung von Säugetieren und im Folgenden auch der Zirkusleitlinien involviert. Diesen Bereich unserer Arbeit wollen wir in Zukunft weiter ausbauen und bieten mit den Round-Tables bei unseren Jahrestagungen die Gelegenheit in die Diskussion einzusteigen.


Für weitere Details können Sie hier unsere Geschäftsordnung downloaden.